Symbolfoto der Mitgliedskarte

Int. Bergrennen St. Andrä

1. Juni 2008 | Zurück zur Übersicht

Int. Bergrennen St. Andrä (Höch) - Kitzeck von St. Andrä auf den Demmerkogel Folgende Meisterschaften wurden gefahren.: OSK - Bergrallyepokal, Herzog Motorsport/Fundgrube Bergrallyecup Österreichische Automobilbergmeisterschaft Österreichische Meisterschaft für hist. Automobile

Das Rennen
Am Samstag beim Training war´s ein herantasten von Hermann WALDY, aber am Sonntag spielte er das wahre Potential seines Reynard Judd F 3000 voll aus und das war der Tagessieg beim 4. Intern. Bergrennen in St. Andrä ? Kitzeck. Mit einer Gesamtzeit von 1:28:68 war dies zugleich auch der 4. Sieg in ununterbrochener Reihenfolge bei diesem Bergrennen am Demmerkogel. 2000 Zuschauer feierten den Kärntner Lokalmatador aus österreichischer Sicht enthusiastisch. Zweiter bei den Formel 3000 Boliden: Vladimir STANKOVIC aus Slowenien. Schnellster bei den Tourenwagen der Aichfelder Andreas GABAT im Gabat Cosworth mit einer Zeit von 1:31:15, vor Felix PAILER Lancia Integrale und Hausherr Hanspeter LABER Gabat Cosworth, der nach Differenzial-schaden nur zwei Rennläufe absolvierte. Hervorzuheben noch die Leistungen von Gerhard LANDL BMW, Robert UNGER VW Golf, Manfred AFLENZER VW POLO, Günter GABAT Gabat Cosworth und Jürgen PRATL auf Renault Clio. Nach den doch heftigen Ausritten am Samstag konnten die Rennläufe am Sonntag ohne größere Zwischenfälle absolviert werden. Da diese Rennen zur Österreichischen Automobilbergmeisterschaft und zum Bergrallyecup zählten gibt es getrennte Wertungen die auf den Ergebnislisten unter www.bergrallye.at ersichtlich sind.







Zurück zur Übersicht