Symbolfoto der Mitgliedskarte

Notfall in Aibl: Zwei Kinder erlitten schwere Verbrennungen

1. September 2009 | Zurück zur Übersicht

Am Montag den 31.8.2009 rückte das Grüne Kreuz Steiermark zu einem äußerst tragischen Notfall aus. Zwei Buben im Alter von 9 und 13 Jahren erlitten schwere Verbrennungen, als sie versuchten mit Benzin den Heizkessel zur Warmwasseraufbereitung in ihrem Elternhaus zu befeuern. Plötzlich wurden beide Geschwister von einer explosionsartigen Stichflamme erfasst und schwer verletzt. Beide Kinder erlitten Verbrennungen zweiten und dritten Grades. Der ältere von den zwei Brüdern, der von den Flammen an den Händen sowie an Brust und Bauch erfasst worden war, handelte geistesgegenwärtig und nahm sofort einen Gartenschlauch zur Hand, um damit die Kleider seines jüngeren Bruders zu löschen und um die Brandwunden an den Beinen zu kühlen. Die Eltern hörten die Hilfeschreie und alarmierten sofort die Rettung und den Notarzt.

Dieser tragische Einsatz zeigt, dass bei Notfällen eine gute Zusammenarbeit zwischen den Rettungsorganisationen enorm wichtig ist. Das Grüne Kreuz Steiermark wünscht den zwei Buben eine rasche und gute Genesung.

Zurück zur Übersicht