Symbolfoto der Mitgliedskarte

50 Jahre Grünes Kreuz Pöllau

29. November 2009 | Zurück zur Übersicht

Am 29.11.2009 lud die Ortsstelle Pöllau des Vereins Grünes Kreuz Steiermark zum 50 jährigen Firmenjubiläum. Die Feier begann mit einem Festgottesdienst in der Schlosskirche Pöllau. Pfarrer Mag. Roger Ibounigg band die Firmengeschichte des Grünen Kreuz Pöllau in den sehr feierlich gestalteten Festgottesdienst mit ein und verglich den Wachstum der Ortsstelle mit einem Baum der ständig wächst. Er wünschte allen Grünes Kreuz Angehörigen, dass ihnen die „Engel Gottes schützen und führen" sollen. Anschließend segnete er noch alle Fahrzeuge sowie auch alle Mitarbeiter.

Nach einer Agape im Schlosshof begab sich die Festgesellschaft für den offiziellen Teil der Feier in den Festsaal des Schloss Pöllau. Moderator Erich Fuchs eröffnete die Feier und bat zugleich den Bürgermeister der Marktgemeinde Pöllau Heribert Hirschegger auf die Bühne. Der Bürgermeister bedankte sich im Namen der sechs Naturparkgemeinden bei der Gründerfamilie Fiedler sowie auch bei der Familie Rechberger für die Weiterführung und für den Ausbau der Ortsstelle. Er schaute auch zurück in die Vergangenheit und berichtete, dass es in den 50er Jahren keine Rettung im gesamten Pöllauer Tal gab. Ignaz Fiedler, damals Taxi- und Mietwagenunternehmer, erkannte die Not und gründete 1959 ein Krankentransportunternehmen. Bereits damals war man 24 Stunden erreichbar. 1989 übernahm dann Tochter Roswitha mit ihrem Mann Erich Rechberger das Unternehmen. Herr Hirschegger erzählte auch, dass er erst zwei Wochen zuvor die Ehre hatte, zusammen mit Landeshauptmann Voves die Goldene Ehrennadel der Gemeinde Pöllau an Herrn Oberrettungsrat Erich Rechberger zu verleihen.

Oberrettungsrat Erich Rechberger setzte anschließend mit einer bildlichen Darstellung der Unternehmensgeschichte fort. Stolz konnte er auch das breite Tätigkeitsfeld sowie auch die gemeinnützigen Arbeiten des Unternehmens präsentieren.

Danach übernahm der Obmann des Grünen Kreuz Steiermark Gerhard Prall das Wort und lobte, dass die Grünes Kreuz Gründer bereits in den 70er Jahren erkannten, dass es sinnvoll ist, Ressourcen zusammenzulegen und einen gemeinnützigen Dachverein zu gründen. Dieser Verein hat nun 2009 es nach jahrelangen Verhandlungen schlussendlich geschafft, vom Land Steiermark offiziell als anerkannte Rettungsorganisation ernennt zu werden. Diese Ehre hat nicht nur Türen geöffnet, wie die Aufnahme von Zivildienern oder den verstärkten Einsatz von Ehrenamtlichen Mitarbeitern, sondern bringt natürlich auch diverse Hausaufgaben mit sich. Dazu zählen unter anderem die Einführung von Dienstgraden, Ausstattung mit Ausgehuniformen, sowie auch die Neugestaltung der gemeinnützigen GmbHs. Weiteres berichtete er, dass erst eine Woche zuvor der Verein Grünes Kreuz Steiermark zusammen mit dem Arbeiter Samariterbund der Steiermark einen Rettungsverbund gründete. Zum Abschluss bedankte er sich bei allen anwesenden Blaulichtorganisationen für die stets sehr gute Zusammenarbeit und begrüßte auch ein Gründermitglied des Verein Grünes Kreuz Steiermark Herrn Helmut Danninger. Auch er gratulierte Herrn Ignaz Fiedler und der Familie Rechberger für ihr Durchhaltevermögen und ihr Bemühen rund um den Verein.

Schließlich folgten die Worte des Landtagabgeordneten Wolfgang Böhmer, der stellvertretend für LH Voves an der Feier teilnahm. Er lobte die Arbeit der Familien Fiedler und Rechberger, die für mehr Humanität im Bezirk sorgt, für das Gemeinwohl unermessbar ist und zugleich der Bevölkerung ein stärkeres Gefühl der Sicherheit verleiht. Auch der Landeshauptmannstellvertreter Hermann Schützenhofer schickte eine Vertretung. Landesabgeordneter Franz Regenbauer würdigte den Zusammenhalt der Oststeirer. Er wusste auch, dass das Grüne Kreuz häufig einen sehr mühevollen Weg beschreiten musste.

Nach einer mit Musik umrahmten Pause übernahm Bezirkshauptmann Mag. Max Wiesenhofer das Wort. Als gebürtiger Pöllau Taler erinnerte er sich noch gut an die Anfänge der Familie Fiedler. Er bedauerte, dass man die Wichtigkeit der Dienste im Rettungsdienst und Krankentransport erst erkennt, wenn man sie selbst braucht.

Als Höhepunkt des Festaktes durfte der Obmann des Grünen Kreuz Steiermark Gerhard Prall die goldene Ehrennadel des Grünen Kreuz Steiermark sowie die Ehrenmitgliedschaft im Namen des Vereinsvorstandes an herrn Ignaz Fiedler überreichen. Ergriffen, betonte Obmann Gerhard Prall, dass dies eine Auszeichnung für ein sehr verdientes Vereinsmitglied ist, der die Ortsstelle Pöllau gründete und über Jahrzehnte rund um die Uhr mit vollem Einsatz geführt hat.

Nach dem offiziellen Teil wurde das Buffet von Roswitha und Erich Rechberger als eröffnet erklärt. Der Verein Grünes Kreuz Steiermark möchte der Familie Rechberger und ihrem gesamten Team für diese äußerst gelungene Jubiläumsfeier gratulieren.

50 Jahre Poellau

50 Jahre Poellau_2

Weitere Bilder finden Sie in der Fotogalerie.

Zurück zur Übersicht